TRACES OF CONFLICT – Spuren des Krieges

Kostenlose Veranstaltung
22. November 2022, - Keine Zeitangabe bekannt
Steinstraße 10, 66115 Saarbrücken

Traces of Conflict – Spuren des Krieges, so lautet der Titel einer Ausstellung, die vom 22. November 2022 bis zum 27. Januar 2023 im Haus der Union Stiftung zu sehen ist.

Traces of Conflict – wobei das englische Wort „conflict“ viel weiter greift – nennt der renommierte, in Saarbrücken lebende Fotograf Andrew Wakeford die Reihe seiner Fotografien, die teilweise schon bei Patton Publishing und National Geographic erschienen sind.

Einige der im Rahmend der Ausstellung, die in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Saarland stattfindet, zu sehenden Aufnahmen wurden erst über die letzten Wochen gemacht, um zu zeigen, wie sich die „Traces of Conflict“ bis in die augenblickliche Situation von Flüchtlingen hinein, seien sie aus Syrien, oder ganz aktuell, aus der Ukraine, bemerkbar machen.

Seine Aufnahmen sind von frappierender Nähe, von bestechender Schärfe, die die Einzelschicksale der Menschen nur noch intensiver an den Betrachter herantreten lässt und die mit dem Wissen der biografischen Hintergründe der Menschen oft von bestürzender Aktualität sind.

Die Ausstellung kann Montag-Donnerstag von 09.00 Uhr – 16.30 Uhr und Freitag von 09.00 Uhr – 14.30 Uhr im Haus der Union Stiftung besucht werden. Vorherige Anmeldungen sind nicht nötig.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am 22. November, um 18.30 Uhr im Rahmen eines Vortrags statt.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.