Pro-Russisches China: Muss Deutschland einen neuen Umgang mit Fernost finden?

Kostenlose Veranstaltung
07. November 2022, 18:30 Uhr
Zoom Videoanruf

Die deutsche Regierung schreibt derzeit an ihrer China-Strategie. Aus wirtschaftlicher Sicht gibt es viele Gründe für einen Kurswechsel mit China. In geoökonomischer Hinsicht ist es vor allem das zunehmend selbstbewusste und eskalierende Verhalten Chinas, das eine grundlegende Änderung der deutschen China-Politik erfordert. Zu nennen sind hier vor allem China Positionierung im Russland-Ukraine-Krieg sowie die jüngsten militärischen Drohungen gegen Taiwan.

Vor allem der letztgenannte Konflikt birgt erhebliche Risiken für die deutsche Wirtschaft, deren Abhängigkeit von China jedoch differenziert zu betrachten ist. Zudem bestehen ökonomische Probleme durch Wettbewerbsverzerrungen und unfairen Technologietransfer. Hier sind bessere Welthandelsregeln dringend nötig. Ein Abkoppelung von China ist kurzfristig nicht möglich, aber mehr Diversifizierung der deutschen Handelsbeziehungen – vor allem mit Blick auf andere asiatische Staaten – ist das Gebot der Stunde.  

Am Montag, den 07. November, um 18.30 Uhr blickt Dipl.-Volkswirt Jürgen Matthes, Leiter des Clusters Globale und regionale Märkte am Institut der deutschen Wirtschaft auf die China-Politik Deutschlands.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem politischen Bildungsforum Saarland der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. statt.

Der Vortrag findet nur online statt.
Der Stream wird via Zoom ausgestrahlt.
https://unionstiftung-de.zoom.us/j/89620778266
Webinar-ID: 896 2077 8266

Zu besseren Planung bitten wir um vorherige Anmeldung.

Anmelden

Anmeldeformular

(Alle mit einem * gekennzeichneten Felder müssen, zum erfolgreichen versenden der Anmeldung, ausgefüllt werden)

Ihre persönlichen Daten werden bei einer Anmeldung nur zum Zwecke der Abwicklung der Veranstaltung und zur Information über weitere Veranstaltungen genutzt. Die Weitergabe an unbefugte Dritte erfolgt nicht.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.