Napoleons Erbe an der Saar

Kostenlose Veranstaltung
03. Mai 2021, 18:30
Zoom Videoanruf

Vor 200 Jahren starb Napoleon Bonaparte. Ende des 18. Jahrhundert gehörte auch das Gebiet, das später das Saarland bilden sollte, zum größten Teil zum Französischen Imperium. Mehr als 13.000 junge Männer aus dem Saargebiet kämpften in der Grande Armée Napoleons. Über die alte Brücke in Saarbrücken zogen zehntausende Soldaten auf dem Weg nach Russland und auf der Flucht nach Frankreich.

Was aber ist außer den Geschichte gewordenen Schrecken der napoleonischen Kriege geblieben von dieser Zeit? Was hat Napoleon, und mehr noch: Was hat die Französische Revolution im Saarland hinterlassen?

Darüber spricht am Montag, den 03. Mai, um 18.30 Uhr Prof. Dr. Gabriele Clemens, Professorin für neuere Geschichte und Landesgeschichte an der Universität des Saarlandes. Prof. Clemens hat seit 2007 den Lehrstuhl an der Universität des Saarlandes inne. Im Februar und März 2019 war sie zudem Gastdozentin an der Université Paris-Sorbonne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Sozial- und Kulturgeschichte westeuropäischer Gesellschaften im langen 19. Jahrhundert, die Wirtschafts-, Agrargeschichte und Geschichte der ländlichen Gesellschaft, Adel und Mäzenatentum sowie Geschichte der Geschichtswissenschaft. Sie hat unter anderem 2009 das Beck-Wissen Buch „Geschichte des Saarlandes“ in Zusammenarbeit mit Wolfgang Behringer veröffentlicht.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kommission für Saarländische Landesgeschichte e. V. statt.

Die Veranstaltung findet nur online statt.

Der Stream wird über Zoom ausgestrahlt:
https://zoom.us/j/94838060223 (Webinar ID: 948 3806 0223)

Zusätzlich bietet die Union Stiftung den Stream auch auf Facebook an.
Einen Leitfaden hierzu finden Sie auf der Webseite der Union Stiftung.

Anmelden

Anmeldeformular

(Alle mit einem * gekennzeichneten Felder müssen, zum erfolgreichen versenden der Anmeldung, ausgefüllt werden)

Ihre persönlichen Daten werden bei einer Anmeldung nur zum Zwecke der Abwicklung der Veranstaltung und zur Information über weitere Veranstaltungen genutzt. Die Weitergabe an unbefugte Dritte erfolgt nicht.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.