L'art de l'autre côté – Ausstellung

Wann

5. März 2024 - 30. April 2024    
Ganztägig

Anmeldung

Warteliste aktiv

Wo

Haus der Union Stiftung
Steinstraße 10, Saarbrücken, 66115

Kunst aus Frankreich

Yvette Henrion, Joseph Zimmer und Patrick Penrad zeigen ab dem 05. März 2024 ihre Kunst im Haus der Union Stiftung.

3 Künstler, zum Teil Autodidakten, die in Frankreich, unweit der Grenze zum Saarland zu Hause sind. Die Künstler aus Lothringen zeigen ganz unterschiedliche Stile bis zum 30. April im Haus der Union Stiftung.

Die Ausstellung wird am 05. März, um 18.00 Uhr mit einer Vernissage eröffnet.

Ein Künstlerfrühstück mit einer exklusiven Führung findet am 10. April, um 10.00 Uhr statt.

 

Zu den Künstlern:

Joseph ZIMMER (77) stammt aus Forbach und hat mit 14 Jahren mit der Ölmalerei begonnen – und mit 19 wieder aufgehört.

Erst im Alter von 45 Jahren hat er den Pinsel wieder in die Hand genommen.
Er ist stark vom Künstler Stefan Beiu beeinflusst worden, von dem er viel gelernt hat. Die Teilnahmen an den Salons de Peinture en Moselle wurden mit mehr als zwanzig Preisen und Erwähnungen gekrönt. Auf Anregung seines Meisters folgte eine etwas ehrgeizigere Fortsetzung: die Teilnahme an den Herbstsalons 2017, 2018, 2021, 2022, sowie am Salon des Artistes Français au Grand Palais 2019, 2020, 2021, 2022 mit einer Erwähnung und im Februar dieses Jahres mit einer Bronzemedaille.
Im September 21 wurde er zum Festival Art et Patrimoine in Luxeuil-les-Bains eingeladen und gewann den Prix de l’Univers des Arts.

Er malt zu seinem eigenen Vergnügen und sagt, dass er „alles malen kann, aber nicht egal wie“. Seit seiner Pensionierung teilt er nun wiederum sein Wissen und hilft Anfängern.

 

Patrick PENRAD (64) stammt aus Saint-Avold und besitzt eine Galerie in Forbach. „Ich wurde 1959 geboren und bin Autodidakt“, sagt er über sich selbst. „In meiner Jugend wurde ich von den Malern der Renaissance inspiriert. Von Caravaggio, Rembrandt, Vermeer und anderen und später von der surrealistischen Bewegung. Ich male in Bezug auf eine Vergangenheit, eine Gegenwart oder eine Zukunftsvision. Jedes Werk ist eine einzigartige Darstellung, die eine Sensibilität gegenüber der heutigen Welt hervorruft.“ 

 

Yvette HENRION wurde 1949 in Merlebach (Moselle /Est ) geboren. Die Reiterin hat vor 10 Jahren mit dem Malen als Autodidakten angefangen.
„Meine Inspiration kommt von aktuellen Ereignissen,  aber auch von Musik oder dem Lesen von Romanen. Nach jedem Erfolg bin ich immer noch erstaunt das, was ich gerade erreicht habe.“

Die Vernissage findet im Haus der Union Stiftung, Steinstraße 10 in Saarbrücken statt. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden; Zufahrt zum Parkplatz über Wiesenstraße, gegenüber VW Scherer.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung

Anmeldungen sind für diese Veranstaltung leider nicht mehr möglich.

Sie wollen sich fortbilden? Wir haben die perfekten Seminare für Sie.