Ist die Meinungsfreiheit an der Universität in Gefahr?

Kostenlose Veranstaltung
09. März 2021, 18:30
Zoom Videoanruf

Obwohl Universitäten eine Schlüsselrolle in Fragen der Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt zukommt, werden sie in der Öffentlichkeit oftmals mit dem genauen Gegenteil assoziiert: einer Häufung restriktiver Sprachregelungen, gewalttätigen Protesten gegen umstrittene Redner und Suspendierung unbequemer Professoren. Manche Beobachter sehen darin beunruhigende Anzeichen für eine dunkle Zukunft der Meinungsfreiheit. Andere betrachten diese Vorfälle dagegen als skandalisierte Einzelereignisse und halten studentische Intoleranz für einen Mythos.

Die beiden Wissenschaftler Dr. Matthias Revers, University of Leeds und Prof. Dr. Richard Traunmüller, Universität Mannheim haben sich diesen Behauptungen empirisch gewidmet und stellen erste Befunde eines „Most likely case“ vor: der linken Studentenschaft der Sozialwissenschaften in Frankfurt. „Unsere Umfrageergebnisse zeigen, dass sich Studierende häufig sprachlich angegriffen fühlen und dass sich ein beträchtlicher Anteil für die Einschränkung der Meinungsfreiheit ausspricht“, sagt Dr. Revers. „Auch finden wir Hinweise für Konformitätsdruck. Unsere Befunde sind vorläufig, weisen aber auf mögliche weitreichendere Probleme innerhalb der Sozialwissenschaften und dem universitären Kontext hin.“

Am Dienstag, den 09. März, um 18.30 Uhr sprechen Dr. Matthias Revers von der School of Media and Communication an der University of Leeds, UK und Prof. Dr. Richard Traunmüller von der Universität Mannheim über Meinungsfreiheit an den Universitäten in Deutschland.

Die Veranstaltung findet nur online statt.
Der Stream wird über Zoom ausgestrahlt:
https://zoom.us/j/91631407306 (Webinar ID: 916 2227 9094)

Zusätzlich bietet die Union Stiftung den Stream auch auf Facebook an.
Einen Leitfaden hierzu finden Sie auf der Webseite der Union Stiftung.

Anmelden

Anmeldeformular

(Alle mit einem * gekennzeichneten Felder müssen, zum erfolgreichen versenden der Anmeldung, ausgefüllt werden)

Ihre persönlichen Daten werden bei einer Anmeldung nur zum Zwecke der Abwicklung der Veranstaltung und zur Information über weitere Veranstaltungen genutzt. Die Weitergabe an unbefugte Dritte erfolgt nicht.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.