Besteuerung von Kommunen – aktuelle Entwicklungen

Kostenlose Veranstaltung
17. Juli 2021, 09:00
Zoom Videoanruf

Die Ertrags- und Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand dient u.a. der Vermeidung von Wettbewerbsvorteilen gegenüber der Privatwirtschaft, wenn die öffentliche Hand in einem wettbewerbsrelevanten Bereich agiert. Wann dies der Fall ist, war Gegenstand mehrerer Urteile des Bundesfinanzhofes, welcher zu dem Ergebnis gekommen ist, dass zumindest die bisherige Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand europarechtswidrig ist, weil deutlich zu viele Betätigungsfelder umsatzsteuerlich nicht erfasst werden.

Spätestens ab 2023 bricht infolge der notwendig gewordenen Gesetzesänderungen ein neues Zeitalter der Umsatzbesteuerung von Juristischen Personen des öffentlichen Rechts an, welches aber auch Vorsteuererschließungspotenziale mit sich bringt und in Teilen sogar zum Vorteil der öffentlichen Hand gereichen kann. Neben den umsatzsteuerlichen Veränderungen gibt es ebensolche auch auf dem Gebiet der Körperschaftsteuer sowie der Kapitalertragsteuer.

Prof. Dr. Jörg Henkes von der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl gibt am Samstag, den 17.07.2021 von 09.00 – 12.00 Uhr in Form eines Online-Seminars, einen Überblick über die ins Haus stehenden Änderungen und die Anforderungen an die Kommunen.

Die Veranstaltung findet nur online statt.
Der Stream wird via Zoom ausgestrahlt:
 https://zoom.us/j/96301351495 (Meeting ID:  963 0135 1495)

Anmelden

Anmeldeformular

(Alle mit einem * gekennzeichneten Felder müssen, zum erfolgreichen versenden der Anmeldung, ausgefüllt werden)

Ihre persönlichen Daten werden bei einer Anmeldung nur zum Zwecke der Abwicklung der Veranstaltung und zur Information über weitere Veranstaltungen genutzt. Die Weitergabe an unbefugte Dritte erfolgt nicht.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.