Social Media Briefing im Oktober erschienen.

Social Media Briefing Spezial: Landräte, Landrätin und Direktor des Regionalverbands.

Saarbrücken – Die Union Stiftung untersucht in einem monatlichen Briefing, wie saarländische Politikerinnen und Politiker, Kommunen sowie politische Institutionen auf Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter agieren. Das Briefing ist kostenlos unter www.unionstiftung.de/briefing abrufbar.

In diesem Monat wurden im „Social Media Briefing“ der Union Stiftung gezielt die Aktivitäten der vier Landräte, der Landrätin und des Direktors des Regionalverbands Saarbrücken bei Facebook und Instagram untersucht.

#Newcomer im Oktober: Udo Recktenwald (CDU), Landkreis St. Wendel
St. Wendels Landrat Udo Recktenwald steigert seine Aktivität auf Facebook vor allem durch die Abbildung von Veranstaltungen in seinem Landkreis, Wettbewerben oder Aktionen, zu denen er seine Follower mit Impressionen regelmäßig mitnimmt. Außerdem nimmt er zu teils kontroversen politischen Themen Stellung. Die sympathische und authentische Darstellung sorgt für viel Zuspruch unter seinen Followern, was sich durch hohe Interaktionsrate zeigt.

#Durchstarter im Oktober: Theophil Gallo (SPD), Saarpfalz-Kreis
In seinem Facebook-Account stellt er sich als „Partner der Ukraine“ dar und zeigt das auch deutlich in seinen Beiträgen: Mit mehrsprachigen Posts, der Unterstützung zahlreicher Solidaritätsprojekten zugunsten der Ukraine sowie Netzwerken mit weiteren Helfern und Partnern, hat er sich eine große Plattform geschaffen, die für viel Interaktion und über 2.800 Follower sorgt.

#Influencer im Oktober: Patrik Lauer (SPD), Landkreis Saarlouis
@landratlauer vermittelt in den sozialen Medien einen Einblick in seine Arbeit. Mit Eindrücken seines beruflichen Alltags nimmt er die Nutzer zu Veranstaltungen mit, informiert sie über Neuigkeiten aus dem Landratsamt und stellt sein Engagement für verschiedene Projekte dar. Mit über 4.000 Follower bei Facebook gelingt ihm das sehr erfolgreich.

Das Social Media Briefing der Union Stiftung ist hier abrufbar: www.unionstiftung.de/briefing

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.