Social Media Briefing der Union Stiftung im März

Landtagswahl Spezial: Wahlkampf in den Sozialen Netzwerken

Saarbrücken – Die Union Stiftung untersucht in einem monatlichen Briefing, wie saarländische Politikerinnen und Politiker, Kommunen sowie politische Institutionen auf Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter agieren. Das Briefing ist kostenlos unter www.unionstiftung.de/briefing abrufbar.

Im aktuellen Briefing werden schwerpunktmäßig die Landtagswahlen im Saarland betrachtet. Dabei werden neben den Aktivitäten der Politiker/innen auf Social Media Plattformen auch geschaut, wie die Webseiten der Parteien SPD und CDU sowie die von Anke Rehlinger und Tobias Hans genutzt wurden. 

„Die Parteien nutzen ihre Webseite noch zu wenig als Informationsportal, um ihre Arbeit, ihr Programm und ihr Personal den Bürgerinnen und Bürger vorzustellen. Eine Optimierung im Hinblick auf Auffindbarkeit im Internet findet kaum statt. Dieses verschenkte Potential sollten politische Akteure zukünftig nutzen“, so Michael Scholl, Geschäftsführer der Union Stiftung. 

„Unsere Zahlen zu den Webseiten der Parteien und Spitzenkandidaten und zum Suchverhalten der Bürgerinnen und Bürger bieten spannende Einblicke zu politischen Inhalten im Netz. Schauen Sie sich unser Briefing an!“, so Scholl abschließend. 

Das Social Media Briefing der Union Stiftung ist hier abrufbar: www.unionstiftung.de/briefing

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.