Podiumsdiskussion über globale Weltwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit

Am 29. Oktober 2019, 18.30 Uhr, im Geistlichen Zentrum Heilig Kreuz, Püttlingen.

Im Jahr 2019 feiert die Kardinal-Maurer-Gesellschaft ihr 25jähriges Bestehen. Sie fördert und finanziert das bolivianische Siedlungswerk ihres Namensgebers, des in Püttlingen geborenen Kardinals Josef Clemens Maurer. Das Siedlungswerk baut kleine Einfamilienhäuser, die von bedürftigen kinderreichen Familien und Alleinerziehenden mit Hilfe eines zinslosen Darlehens erworben werden können.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums lädt die Union Stiftung Sie ganz herzlich zu einer Podiumsdiskussion am Dienstag, den 29. Oktober um 18:30 Uhr im Geistlichen Zentrum Heilig Kreuz in Püttlingen mit Dr. Michael Meyer, Ludwig Kuhn und Dr. Anton Markmiller, moderiert von Nelly Theobald, ein. Unter dem Veranstaltungstitel: „Globale Weltwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit“ wollen wir nicht nur das Jubiläum würdigen, sondern auch die kritische Auseinandersetzung damit, was und wieviel Entwicklungshilfe eigentlich leisten kann.

Die Referenten des Abends:

Ludwig Kuhn ist Leiter der Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier, deren Arbeit sämtliche weltkirchliche pastorale und soziale Projekte umfasst. Besonders wichtig ist die Bolivienpartnerschaft des Bistum Trier, aber auch die missionarische Entwicklungsarbeit und der Kontakt zu Missionskräften und Entwicklungshelfern des Bistum Trier wird gepflegt. Dazu kommt die Förderung der Eine-Welt-Arbeit und Zusammenarbeit mit verschiedenen Hilfsprojekten wie missio oder Renovabis.

Dr. Michael Meyer, 1977 in Lebach geboren, ist Kaplan in der Pfarrei St. Eligius in Völklingen. Nach seinem Zivildienst im Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten und seinem Theologiestudium verbrachte er die acht Jahre seiner Lehr- und Wanderzeit in Bolivien, wo er die Partnerschaft der bolivianischen Kirche mit den Diözesen Hildesheim und Trier koordinierte.

Dr. Anton Markmiller, 1951 geboren, kam über Umwege zur Entwicklungshilfe. Nachdem er Bundesvorsitzender bei der Pfadfinderschaft Sankt Georg war, wurde er Leiter der Abteilung Vorbereitung beim Deutschen Entwicklungsdienst. Nach seiner Tätigkeit in der Vertretung des Saarlandes beim Bund war er von 2009 bis 2012 Hauptgeschäftsführer bei CARE Deutschland-Luxemburg, einer Hilfsorganisation, die weltweit Nothilfe leistet und Projekte gegen Armut, für besser Bildung und die Gleichstellung von Frauen und Mädchen durchführt. 2013 bis 2015 war Markmiller Leiter des Instituts für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschulverbandes, das Jugend- und Erwachsenenbildung in rund 40 Ländern fördert.

Nelly Theobald, Journalistin (SR) wird die Veranstaltung moderieren.

Wenn Sie Interesse an der Podiumsdiskussion „Globale Weltwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit“ am Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 18.30 Uhr im Geistlichen Zentrum Heilig Kreuz (Völklinger Straße 197, 66346 Püttlingen) haben, melden Sie sich bitte an unter info@unionstiftung.de oder 0681-70945-0.

 

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.