Zuletzt aktualisiert: 09.02.2024

Laisse chanter les filles – Ein Abend mit Lily Luca

In der ausverkauften Aula der Universität des Saarlandes gab am Abend des 8. Februar 2024 Lily Luca im Rahmen der Konzertreihe „Laisse chanter les filles“ ihr Saarbrücker Debüt. Die der jungen französischen Chansonszene entstammende Künstlerin entwickelte mit ihrer Stimme und einer Akustikgitarre eine beeindruckende Bühnenpräsenz.

Zunehmend zogen die fast ausschließlich von Luca selbst geschriebenen, melodischen Lieder das Publikum in ihren Bann. Sie sind humorvoll, mitunter auch melancholisch oder sozialkritisch gehalten. Engagierte Chansons treten bei der Künstlerin eindrucksvoll neben jene, die einen beinahe intimen Einblick in ihr Denken und Fühlen gewähren.

Evelyn Kreb vom Chansonarchiv Saarbrücken, das die Reihe der von der Union Stiftung geförderten Darbietungen organisiert, hatte in einer kurzen Einführung hervorgehoben, dass man mit Lily Luca und ihren Texten die Welt beinahe mit den offenen Augen eines Kindes erleben könne. Sie sprach auch von dem Wechsel der Emotionen, die man an ihr und mit ihr zu erfahren imstande sei. Dieses Versprechen löste die Künstlerin vollumfänglich ein. Aber mehr noch: Lucas offenkundiger Mut, ihre starke Persönlichkeit und Authentizität verliehen dem Abend ein denkwürdiges Gepräge.

Die Künstlerin zeigte sich auch im wahrsten Sinne des Wortes nahbar. Sie gab dem Publikum erfrischende Direktiven, forderte es bisweilen zum Mitsingen auf und stieg von der Bühne herab, um mit ihm, gelegentlich auch in deutscher Sprache, in überraschend-heitere Interaktion zu treten. Ihr Humor zeigte sich darüber hinaus in der Imitation schauspielähnlicher Posen.

Den Zuhörern wurde derweil ein wertvolles Angebot gemacht, indem sie sämtliche von der Künstlerin gesungenen Texte im Programmheft neben dem Originalwortlaut auch in einer eigens angefertigten deutschen Übersetzung vorfanden, die eine allseitige Erschließbarkeit ermöglichte.

Das erfüllende Konzert endete damit, dass die Saarbrücker Zuhörer Lily Luca mit reichem Applaus bedachten, der nach abschließenden Zugaben besonders warm aufbrandete. Man möchte der Künstlerin für ihren Auftritt herzlich danken, hoffen, dass sie eines Tages das Saarland erneut besuchen und, wie an diesem Abend geschehen, das Publikum reich beglücken wird.    

Oliver Siebisch

Der letzte Termin der Chanson-Konzertreihe im Rahmen des Projektes „Laisse chanter les filles“ findet am 29. Februar 2024 mit Agnès Bihl statt.

Tickets und weitere Informationen finden Sie unter www.unionstiftung.de/laisse-chanter-les-filles