700 Jahre jüdisches Leben im Saarland und 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Beide großen Jubiläen werden in diesem Jahr begangen. Deshalb wollen wir genauer auf das Judentum in der Mitte unserer Gesellschaft blicken.

Am Mittwoch, den 27. Oktober, um 19.00 Uhr gibt Arie Rosen in einem online-Vortrag einen authentischen Einblick in die Bräuche des wöchentlichen Ruhetages der Juden, den Schabbat. Unterstützt wird er von Yedidia Toledano, einem chassidischen Musiker, der auf seine Weise die Freude am Schabbat zum Ausdruck bringt.

Der Schabbat ist für religiöse Juden eine Zäsur im hektischen Ablauf der Woche. Der Mensch soll dabei zu sich und zu Gott zurückfinden. Alle Arbeit ruht, man verbringt Zeit mit der Familie, gestaltet die Mahlzeiten nach uralten Regeln. So wird der Tag zu einer Kraftquelle.

Arie Rosen, in Deutschland geboren und aufgewachsen, wanderte in seinem 15. Lebensjahr nach Israel aus, legte dort sein Abitur ab, absolvierte den Militärdienst und besuchte eine Jeschiwa zum Studium der Thora.

Die Veranstaltung findet nur online statt.
Der Stream wird via Zoom übertragen:
https://us06web.zoom.us/j/89248213872
Webinar-ID: 892 4821 3872

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.