Erste Rhetorik-Masterclass der Union Stiftung erfolgreich abgeschlossen

Die Union Stiftung hat im Juni erstmals eine Rhetorik-Masterclass angeboten. Das zweitägige Seminar ergänzt die Grund- und Aufbaukurse „Rhetoriktraining für junge Erwachsene“ und verleiht jungen Erwachsenen den rhetorischen Feinschliff. „Wir wollen mit der Masterclass ganz gezielt junge Talente fördern. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weiter gehen. Ich lade daher junge Erwachsene herzlich ein, unsere Seminare zu besuchen“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Union Stiftung, Hans-Georg Warken.

Unter strengen Hygienevoraussetzungen konnten die Teilnehmer*innen im Juni an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ihre erworbenen rhetorischen Fähigkeiten anwenden und verbessern. Angeleitet wurden sie dabei von zwei Profis: Am ersten Tag des Seminars hatte Wladislaw Jachtchenko die Leitung inne. Er coacht seit über einem Jahrzehnt u.a. Politiker und Führungskräfte namhafter Unternehmen. Im Mittelpunkt standen hierbei eine „dunkle“ Seite der Rhetorik. Jachtchenko brachte den jungen Talente bei, wie sie Manipulationsvorgänge durch verbale und körperliche Sprache entlarven können.

Mit Elisabeth Brück, die als ehemalige Tatort-Kommissarin und Inhaberin einer Schauspielschule absolute Expertin auf dem Gebiet der Bühnenpräsenz ist, lag der Fokus am zweiten Tag insbesondere auf dem Ablegen von Hemmungen beim Auftreten vor Publikum sowie dem Klang der Sprache und dessen Auswirkungen.

Die Rhetorik-Masterclass der Union Stiftung wird fortgesetzt. Am 31. Oktober findet ein ganztägiges Masterclass-Debattiertraining für junge Erwachsene im Haus der Union Stiftung statt. Hierfür kann man sich per Mail an info@unionstiftung.de schon jetzt bewerben.