Der Kampf um die Deutungshoheit – wie politische Kampagnen funktionieren

Vortrag mit Julius van de Laar, Wahlkampagnen-Manager unter Barack Obama, Mittwoch, 05. Januar, 18.30 Uhr 

Jede Kampagne ist ein Wettlauf um die Definition: Durch welche Linse blickt die Öffentlichkeit auf die zentralen gesellschaftspolitischen Themen unserer Zeit? 

Der Kampagnen- und Strategieberater Julius van de Laar und ehemalige Wahlkampagnen-Manager unter Barack Obama, gewährt am Mittwoch, den 05. Januar, um 18.30 Uhr im Rahmen eines Vortrags einen Blick durch das Schlüsselloch in den Maschinenraum der Macht und zeigt, wie Wahlkampf-Teams arbeiten, welche Botschaften mobilisieren und wie sie entwickelt werden.

Julius van de Laar ist Kampagnen- und Strategieberater mit langjähriger, internationaler Kampagnenerfahrung. Im US-Wahlkampf 2012 leitete Julius van de Laar hauptamtlich als Regional GOTV Director den Bereich Wählermobilisierung für Barack Obama im wahlentscheidenden Schlüsselstaat Ohio. Zuvor hatte er sich 2007 und 2008 in den USA als hauptamtlicher Wahlkämpfer für Barack Obama im Präsidentschaftswahlkampf engagiert. Nach dessen Wahlsieg brachte er seine Erfahrungen als Berater in den Bundestagswahlkampf 2009, 2013, 2017 sowie in diverse europäische Wahlkämpfe und NGO-Kampagnen ein. 

Heute berät er politische Organisationen, NGOs, und Unternehmen in der Entwicklung von Kampagnen sowie deren Umsetzung. Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische, integrierte Kommunikation, Positionierung, Message Development und Storytelling, Mobilisierung und Kampagnen-Management.
Julius van de Laar kommentiert und analysiert regelmäßig aktuelle politische Geschehnisse für führende Medien wie ARD, ZDF, NTV, WELT, Der Spiegel, FAZ oder Deutschlandfunk.

Die Veranstaltung findet im Haus der Union Stiftung, Steinstraße 10, 66115 Saarbrücken statt. Zufahrt zum Parkplatz über Wiesenstraße. 

Es besteht die Möglichkeit, den Vortrag online zu verfolgen. Der Stream wird via Zoom ausgestrahlt.
Zoom: https://us06web.zoom.us/j/89223659253          
Webinar-ID: 892 2365 9253      


Parallel bietet die Union Stiftung auch einen Stream auf facebook und LinkedIn an: facebook.com/unionstiftung sowie linkedin.com/company/unionstiftung

Für den Besuch der Veranstaltung gelten die entsprechenden Corona- und Hygiene-Bestimmungen. Für den Besuch gilt die 2G-Plus-Regel. Es kann nur teilnehmen, wer am Eingang einen gültigen Nachweis über einen aktuellen Impfschutz gegen COVID-19, eine Genesung von einer COVID-19-Erkrankung sowie ein tagesaktuelles negatives Ergebnis einer Testung auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus vorweisen kann. Booster-Impfungen können den Test ersetzen. Außerdem ist im Haus das Tragen von Masken verpflichtend. Bitte lesen Sie dazu auch das Hygienekonzept auf unserer Homepage. 

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.