Empfang für Ortsvorsteher, Beigeordnete und Fraktionsvorstände

Die Union Stiftung lädt alle Ortsvorsteher, Beigeordnete und Fraktionsvorstände am Dienstag, den 10. Dezember, um 19 Uhr zu einem Empfang ins Haus der Union Stiftung (Steinstraße 10, 66115 Saarbrücken) ein. „Ortsvorsteher, Beigeordneter und Fraktionsvorstände leisten eine wichtige Arbeit für unser Gemeinwesen. Dieses Engagement wollen wir würdigen und laden zum gemeinsamen Austausch herzlich ein“, so JR Hans-Georg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung.

Gastredner des Empfangs ist Magnus Staehler. Er war von 1994 bis 2009 Bürgermeister der Stadt Langenfeld und hat das Buch „1, 2, 3 Schuldenfrei: Wie die Stadt Langenfeld aus Amtsschimmeln Rennpferde machte“ geschrieben. Die nordrhein-westfälische Stadt machte im Herbst 2008 Schlagzeilen, als die Schuldenuhr der Stadt die „Null“ erreichte. Um dieses Ziel zu erreichen, beschränkte sich Langenfeld aber nicht auf einen strengen Sparkurs. Mit einem bunten Mix aus Mitteln erreichte Langenfeld die Schuldenfreiheit, während die Stadt gleichzeitig nötige Investitionen tätigte, die Kultur und die Beteiligung der Bürger förderte.

Der Empfang für Ortsvorsteher, Beigeordnete und Fraktionsvorstände ist eine Veranstaltung des Netzwerks für Kommunalpolitik. Die Teilnahme am Empfang ist kostenlos.

Hashtag zur Veranstaltung: #NetzwerkKommunalpolitik.

Anmeldung: E-Mail info@unionstiftung.de oder Telefon 0681 70945-0.

Was ist das Netzwerk für Kommunalpolitik?

Die Union Stiftung hält es für außerordentlich wichtig, dass sich Mitglieder der kommunalen Räte über die Parteigrenzen hinweg vernetzen. Deshalb wurde das Netzwerk für Kommunalpolitik ins Leben gerufen. Hier kann man Ideen austauschen, diskutieren und sich Fachwissen in Seminaren oder Veranstaltungen aneignen. Das Netzwerk steht Kommunalpolitiker*innen aller Parteien offen.

Anmeldung: www.netzwerk-kommunalpolitik.de