„Chansons sans frontières“ von Julius C. Schmidt und Ferdi Hartung – Eine Ausstellung des Landesarchivs Saarbrücken in Kooperation mit dem PopRat Saarland – 30. Ausstellung von „Pictures of Pop – Fotografie in der Popkultur“ vom PopRat Saarland – Vernissage: Mittwoch, 13. November, 18.30 Uhr, Union Stiftung, Saarbrücken – Werkstattgespräch mit Chansonnier Frédéric Zeitoun – Moderation: Susanne Wachs und Gerd Heger – Partner: SR 2 KulturRadio

Die „Pictures of Pop“-Ausstellung Nummer Dreißig, „Chansons sans frontières“ von Julius C. Schmidt,  eine Ausstellung des Landesarchivs Saarbrücken in Kooperation mit dem PopRat Saarland, wird am Mittwoch, 13. November, 18.30 Uhr, in der Union Stiftung, Steinstraße 10, in Saarbrücken-Malstatt, eröffnet. Alle sind herzlich eingeladen! Die Ausstellung umfasst ca. 65 Fotos und vier Plakate.

SR 2 KulturRadio ist Partner der Ausstellung.

Die Ausstellung wird moderiert von den beiden Chanson-Spezialisten des Saarländischen Rundfunks, Susanne Wachs und Monsieur Chanson Gerd Heger. Es sprechen: Hans-Georg Warken, Vorstandsvorsitzender der Union Stiftung; Jutta Haag, Kuratorin der Ausstellung, Landesarchiv; Peter Meyer, Kuratur des Ausstellungsfestivals „Pictures of Pop – Fotografie in der Popkultur“, Mitkurator der Ausstellung und Vorsitzender des PopRates Saarland.

Das Chanson, einer der französischen Mythen, verkörpert ein ganzes Lebensgefühl. Es gehört in Frankreich zum kul­turellen Erbe und steht in einer jahrhundertealten Tradition, die bis heute überall Liebhaber findet und vor allem auch im Saarland gefeiert wird. Die Ausstellung beginnt mit den ersten Auftritten von Künst­lern nach dem Zweiten Weltkrieg und spannt einen weiten Bogen vom klassischen französischen Chanson mit Vertre­tern wie Gilbert Bécaud oder Juliette Gréco bis hin zu deut­schen Liedermachern und Diseusen. Auch der moderne französische Pop der Lothringerin Patricia Kaas wäre ohne diesen musikalischen Vorgänger nicht zu denken. Durch die geschichtliche Sonderrolle des Saarlandes war der Einfluss der französischen Kultur hierzulande immer schon besonders groß. Ein wichtiger Motor für die Verbrei­tung des Chansons über die Region hinaus waren aber auch Sendungen des SR wie „Chansons de Paris“ mit dem Moderator Pierre Séguy. Die aus Werken der Saarbrücker Fotografen Julius C. Schmidt und Ferdi Hartung und weiterer Fotografen zusammenge­stellte Ausstellung, deren Nachlässe im Landesarchiv aufbewahrt werden, gibt einen Eindruck über mehr als vier Jahrzehnte Chanson-Geschichte. „Chansons sans frontières“ ist eine Ausstellung des Landes­archivs Saarbrücken in Kooperation mit dem PopRat Saar­land und wurde kuratiert von Jutta Haag und Peter Meyer.

Der Musikjournalist, Autor und Chansonnier Frédéric Zeitoun wird in einem Werkstattgespräch mit Susanne Wachs und Gerd Heger über das französische Chanson reden. Zeitoun hat sich bereits als Jugendlicher intensiv mit dem Französischen Chanson beschäftigt und eigene Texte geschrieben. Seit 1998 präsentiert er regelmäßig eine Chanson- und Konzertrubrik beim Französischen TV-Sender France 2, er hat mehrere Sachbücher zum Thema Chanson veröffentlicht. Auf seinem aktuellen Album „Duos en solitaire“ singt er im Duett mit Kollegen, wie zum Beispiel Michel Fugain, Yves Duteil, Sansévérino oder Charles Aznavour. Im Rahmen der Vernissage wird er zusammen mit dem Gitarristen Bruno Bongarçon einige Chansons aus dem Album interpretieren.

Die Ausstellung ist von Mittwoch, 13. November, bis Donnerstag, 28. November, und von Montag, 9. Dezember, bis Freitag, 24. Januar 2020 zu sehen (geschlossen vom 21. Dezember 2019 bis 01. Januar 2020). Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8.30 Uhr-17.00 Uhr und Freitag von 8.30 Uhr-15.00 Uhr. Mehr Infos auf: www.pop19.de.

Aktuelle „Pictures of Pop“-Ausstellungen

Folgende weitere Ausstellungen von „Pictures of Pop“ hängen dann ebenfalls: „Leftovers“ von Elena F. Barba und Carlotta Pudelek in der Garage, Saarbrücken; „Bodybeats – Gefühle in Bewegung“ von Elena F. Barba im Saarrondo der Tanzschule Bootz-Ohlmann, Saarbrücken; „Urban Art – Tag vs. Nacht: Kann Kunst illegal sein?“ von See Bauer im Hotel am Triller, Saarbrücken; „+1 auf die Gästeliste“ von Zippo Zimmermann und Katrin Reis im Jules Verne, Saarbrücken; „11 METER – zur Poesie des Fußballtors“ von Victor van der Saar im Gasthaus Zahm, Saarbrücken; „Merziger Pictures of Pop“ in der Stadthalle, Merzig; „Phantastische Welten“ im Zum Hirsch, Saarbrücken; „Goldene Europa, Hallo Twen & SR 1 Unplugged – der Saarländische Rundfunk als Popkultur-Botschafter“, Sehgang Halberg, SR-Funkhaus Halberg, Saarbrücken; „mobEYEle dEYEary“  im Ministerium für Finanzen und Europa in Saarbrücken; „COME AS YOU ARE. – Kreative Köpfe im Portrait“ im Ministerium für Finanzen und Europa in Saarbrücken; „Straßenmusiker“ von Micheal Reufsteck im Malzeit-Kunstwerk in Saarbrücken; „Festivalkultur“ in der Werkstatthalle im Café Umwalzer, Weltkulturerbe Völklinger Hütte in Völklingen; „Zu geil für diese Welt“ in der Tante Anna in Saarbrücken, „Harald Boockmann – Fotografie“ und das und Mappenwerk neue gruppe saar „Künstler fotografieren –  Hommage à Harald Boockmann“ im Institut für aktuelle Kunst im Saarland in Saarlouis; „Der Flaneur“ von Sascha Markus im Kurze Eck, Nauwieserstraße 15, Saarbrücken sowie „Popstars vor der Popkultur – eine Kabinettspräsentation“ im Lesesaal des Historischen Museums Saar in Saarbrücken.

„Pictures of Pop – Fotografie in der Popkultur“ heißt das Ausstellungsfestival, in dem der PopRat Saarland seit 30. August bis März kommenden Jahres in über 40 Ausstellungen im ganzen Saarland insgesamt weit über 1.000 aussagekräftige Fotos von über 130 Fotografinnen und Fotografen zum Thema Popkultur präsentiert. Schirmherr von „Pictures of Pop“ ist Ministerpräsident Tobias Hans.

Aktuelle Infos zum „Pictures of Pop“ und allen Ausstellungen immer auf www.pop19.de

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.