70 Jahre Bundesverfassungsgericht

Vortrag mit dem Richter am Bundesverfassungsgericht und ehemaligen saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller, am Mittwoch, 08. September, 18.30 Uhr

Saarbrücken – Vor 70 Jahren nahm das Bundesverfassungsgericht seine Arbeit auf. Als höchstes Gremium der Rechtsprechung auf Bundesebene und unabhängiges Verfassungsorgan kommt dem Verfassungsgericht eine doppelte Aufgabe zu. Die prominenteste ist dabei wohl die des „Hüters des Grundgesetzes“.  

Der ehemalige saarländische Ministerpräsident Peter Müller ist seit Dezember 2011 Richter des zweiten Senats. Am Mittwoch, den 08. September, um 18.30 Uhr wird er in einem Vortrag die Geschichte des Bundesverfassungsgerichts nachzeichnen und einige für die Deutsche Bundesrepublik einschneidende Entscheidungen skizzieren. Außerdem wird er Einblicke in die tägliche Arbeit eines Verfassungsrichters geben. Dabei geht er auch auf die Frage ein, wie er seine Erfahrungen aus seiner politischen Tätigkeit in der Exekutive als Ministerpräsident und Mitglied des Bundesrates in seine heutige Tätigkeit mit einfließen lässt.

Die Veranstaltung findet im Haus der Union Stiftung statt. Parallel dazu bietet die Union Stiftung auch einen online-Stream an.         
Zoom: https://zoom.us/j/99076992553, Webinar-ID: 990 7699 2553 
Facebook: www.facebook.com/UnionStiftung

Für den Besuch der Veranstaltung ist ein tagesaktueller, negativer Corona-Test (z.B. Antigen-Schnelltest) oder eine Impfbescheinigung vorzulegen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.unionstiftung.de/veranstaltungen

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.