60 Jahre Redemptoristenklöster Bous und Püttlingen
Europa und Glaube bieten Zukunft

Buchvorstellung mit Prof. Dr. Dr. Thomas Gergen und Norbert Sperling

Zum ersten Mal sind die erläuterten und bebilderten Chroniken der Redemptoristen in Bous und der Redemptoristinnen in Püttlingen in einem Buch aufgeschrieben worden: 60 Jahre Ordensgeschichte der Redemptoristen an der Saar, zusammengestellt in einem spannend zu lesenden und mit Originalfotos gestalteten Buch. Professor Dr. Dr. Thomas Gergen, Vorstandsmitglied der Kommission für saarländische Landesgeschichte, initiierte das Buch und übernahm die Gesamtherausgeberschaft. Er verantwortet zudem die bisher nicht veröffentlichte Chronik von Bous, die ein neues Licht auf die Gesellschafts- und Kirchengeschichte der saarländischen Nachkriegszeit wirft.

Am Montag, den 28. September, um 19.00 Uhr, stellen Prof. Thomas Gergen und Norbert Sperling im Kloster Heilig Kreuz in Püttlingen ihr Werk über die beiden Redemptoristenklöster im Saarland vor. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Geistlichen Zentrum im Kloster Hl. Kreuz in Püttlingen statt.

Am 22. November des Jahres 2009 schloss das Redemptoristenkloster Bous nach 60 Jahren Wirkungszeit für immer seine Pforten. Die Schaffung eines geeinten Europa auf christlicher Grundlage einte den schon damals weltweit vernetzten Redemptoristenorden mit der saarländischen Landesregierung, die unter Führung von Ministerpräsident Johannes Hoffmann eine europäische Saar wollte, um die Erbfeindschaft der Nachbarn Frankreich und Deutschland begraben und die europäische Zukunft der Länder bauen zu können. Dieser Gedanke begegnet an zahlreichen Stellen in der spannend zu lesenden Bouser Hauschronik, die in diesem Buch von Thomas Gergen erstmals ediert und kommentiert wird.

Das Kloster Heilig-Kreuz der Redemptoristinnen in Püttlingen, das 1960 eröffnet wurde, besteht hingegen immer noch und bietet vielen Menschen auch nach 60 Jahren ein wichtiges geistliches Zentrum. Norbert Sperling zeichnet die 60jährige Geschichte dieses Püttlinger Klosters anhand vieler noch unveröffentlichter Fotos und Texte nach. Bodo Bost erläutert das Aufbruch-starke Wirken der langjährigen Oberin Schwester Hildegard, der Tante des bekannten Entertainers Thomas Gottschalk.

Die Veranstaltung findet in der Kirche des Klosters Hl. Kreuz in Püttlingen statt. Corona-bedingt wird nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen bereitgestellt. Wir bitten um vorherige Anmeldung: Telefon 0681/709450, E-Mail info@unionstiftung.de.

Die Veranstaltung wird über Zoom (https://zoom.us/j/91245187039, Webinar-ID: 912 4518 7039) gestreamt.

Zusätzlich bietet die Union Stiftung einen Stream auf Facebook an.

Einen Leitfaden hierzu findet man auf der Webseite der Union Stiftung.

Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter der Unionstiftung!


Ich bin daher mit der Speicherung und Nutzung meiner Daten einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.